Jugendarbeitskreis Nordrhein-Westfalen | JAK NRW
JAK NRW
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
» Aktionen
« zurück zur Übersicht « vorheriges Event | nächstes Event » fotos Fotos von diesem Event ansehen
JAK-Volleyballturnier in Bremen, 08./09.10.2005
Traditionell fand dieses Jahr wieder vom 8.10.2005 bis zum 9.10.2005 das JAK-Volleyballturnier in der Bundeswehrkaserne Bremen statt. Ausgerichtet wurde es vom Jugendarbeitskreis Bremen.

Frühmorgens und voller Motivation trafen sich 17 Jugendliche/junge Erwachsene aus ganz NRW in Essen bzw. Rheine, um von dort aus mit zwei Kleinbussen Richtung Norden zu fahren. Schon die Hinfahrt gestaltete sich recht lustig. Im Großraum Bremen angekommen, stellte sich die Frage nach dem genauen Weg zur Kaserne. Auch unsere Volleyballturnier-Veteranen fanden darauf nicht so ohne weiteres eine Antwort, so dass wir das ein oder andere Mal (zu viel) im Kreis fuhren. Als sich endlich jemand gefunden hatte, um nach dem Weg zu fragen, wussten wir danach immer noch nicht, wo denn die Kaserne nun steht, aber immerhin hatten wir eine ausführliche Wegbeschreibung zum nächsten McDonalds, wo wir unser zweites Frühstück bekamen.
Volleyball vom Feinsten ;)


Dann gings aber nun wirklich mit Vollgas zur Kaserne, wo wir uns mit einem NRW-Team anmeldeten sowie mit einem Mixed-Team (NRW + Brandenburg), um auch mal die Brandenburger (zumindest drei von ihnen) ein wenig zu unterstützen.

Der erste Tag bestand daraufhin aus sportlicher Sicht aus hektischem Wechsel unserer Spieler zwischen den Teams, und dem Versuch, uns bereits heute ganz nach vorne zu spielen. Der Unterschied zwischen Motivation (sehr hoch(!)) und eigenem Können (nicht ganz so hoch) war offensichtlich, und doch hat das Spielen eine ganze Menge Spaß gemacht. Man kann mit Sicherheit behaupten, dass wir den größten Teamgeist bewiesen haben und auch die Stimmung in unserem Team war unerreicht.
Herzlichen Glückwunsch zum 7. Platz


Zwischen den Spielen konnte man sich die Zeit mit Kuchen oder fachsimpeln vertreiben, bzw. dem Anfeuern befreundeter Teams.
Nach dem Spielen stand eine gemütliche Grillrunde an, bei derer wir uns über die vergangenen Aktionen und Camps oder auch über alles andere quatschten.

Nach der Übernachtung in der großen Turnhalle bzw. in einem der Nebenräume ging es dann am Sonntag wieder los. Diesmal stellte sich für unser Team auch der Erfolg ein, so dass wir uns immer weiter vom gefährlichen letzten Platz entfernen konnten. So kam es auch, dass wir diesmal auf dem 7. Platz gelandet sind.
Die anschließende Siegerehrung übernahm der Kommandant der Kaserne, der sich freuen würde, uns auch fürs nächste Jahr wieder willkommen heißen zu können.

Nach der Verabschiedung fuhren wir müde, aber gut gelaunt wieder nach Hause, mit der festen Absicht, nächstes Jahr wieder zu kommen!
Stefan Hartweg
Letzte Aktualisierung: Sonntag, 30.07.2017, 14:48 Uhr